Kleidersammlung

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

So funktioniert die Sammlung:

Alle Kindergärten, Kitas, Schulen und Vereine, die sich beteiligen wollen, werden von trendy mit Sammelsäcken sowie einem trendy-Starterpaket für jedes Kind ausgestattet.

Dann wird gesammelt, was das Zeug hält.
Die ganze Familie und alle Freunde können mitmachen.

Für jeden vollen Kleidersack erhält die Einrichtung einen Bonuspunkt. Die Bonuspunkte kann die Einrichtung gegen einen Wertgutschein von Wehrfritz, einem hochwertigen Ausstatter von Kindereinrichtungen, eintauschen.

Mindestens ein Viertel des gesammelten Bonuswerts jeder Einrichtung fließt immer in den trendy-Spendentopf für soziale Kinderprojekte.

Die gefüllten Säcke werden an verschiedenen Stichtagen abgeholt und verwertet.

Wohin geht die Kleidung?

Die Abholung der vollen trendy-Säcke bei den Kindergärten, Kitas, Schulen und Vereinen erledigt die Brockensammlung der v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel sowie unser Partner BreEnt.  

Nach der Sortierung wird die Second-Hand-Kleidung weltweit verkauft, insbesondere in Länder mit einem geringen Durchschnittseinkommen. Die Erträge aus der Kleidersammlung und dem Ladenverkauf werden für die vielfältigen karitativen Aktivitäten der Stiftung Bethel verwendet. Für die Kleidung, die über trendy e. V. gesammelt wird, erhält der Verein einen Erlösanteil von Bethel, der wiederum vollständig den wohltätigen Zwecken von trendy zugutekommt.

Was darf in den trendy-Sack?

In den trendy-Sammelsack gehören tragfähige Kleidung, Schuhe, Wäsche, Hüte, Mützen, Schals, Wolldecken, Bettwäsche, Gardinen, Tischdecken und Plüschtiere. Die Textilien müssen sauber sein. Schuhe sollten paarweise zusammengebunden werden.

Nicht in den trendy-Sack gehören dagegen nasse, stark verschmutzte, sehr alte oder stark beschädigte Kleidung und Wäsche, Einzelschuhe, Skischuhe, Klein- und Elektrogeräte.

Custom HTML